user Avatar

„Aufgeben gibt es bei mir nicht“

Serkan war drei Wochen Schülerpraktikant bei App-Arena. Er durfte überall seine Nase rein stecken, wurde während seines Praktikums 16, und bekam viel zu tun. Nach den drei Wochen haben wir ihn gefragt, wie es ihm ergangen ist. Seine Antwort: Süper!

App-Arena: Hast du denn bei uns etwas gemacht, was dir gefallen hat, und was du auch noch nach dem Praktikum machen würdest?
Serkan: Ich würde mal sagen, genau so wie es hier abgelaufen ist, könnte ich mir gut auch meinen späteren Beruf vorstellen.

App-Arena: Was hat dir denn so gut gefallen?
Serkan: Also am meisten Spaß gemacht hat mir die Zusammenarbeit mit den Kollegen, da alle immer freundlich zueinander waren und keiner nur an sich gedacht hat. Dazu kam noch, dass ich, obwohl ich als Praktikant da war, schon richtig viele Rechte und Erlaubnisse hatte. Ich kam mir vor, als würde ich echt dort Arbeiten, was ein gutes Gefühl ist. Ich durfte ein Wacom Tablet benutzen, ich durfte bei verschiedenen Besprechungen Teilnehmen und ich hatte meinen eigenen Arbeitsplatz mit allem was ich brauchte.

beitragsbild2_02


Serkan Aktog, 16 Jahre

Schule: Besuchte zur Zeit des Praktikums die 9. Klasse der Erich Kästner Realschule in Brühl.

Berufswunsch: Strebt einen Beruf im Architekturbereich an oder einen anderen Beruf, der viel mit Gestaltung zu tun hat.

Tischtennisskills: 2++


App-Arena: Wo hast du dich denn überall beworben?
Serkan: Ich hatte bei einigen Unternehmen im Innen- und Architekturbereich die Möglichkeit ein Praktikum zu machen aber ich fand App-Arena da doch ein bisschen interessanter. Ich wollte mal eine neue Herausforderung annehmen und herausfinden, ob das was für mich ist. Dafür ist ein Praktikum ja da.

App-Arena: Wie hast du dich vor dem Beginn des Praktikums gefühlt?
Serkan: Ich war schon ein bisschen neugierig was auf mich zukommen würde, aber ich habe mich auch richtig darauf gefreut, weil ich auch mal die Arbeitswelt miterleben wollte und ich auch ein Kämpfer bin. Wenn was nicht geht, dann versuche ich alles damit es klappt. Aufgeben gibt es bei mir nicht.

App-Arena: Und wie ging es dann los?
Serkan: Ich wurde direkt eingebunden, habe sehr schnell Vieles verstanden und habe versucht alles so gut und so schnell wie es geht zu erledigen. Die Arbeitskollegen waren mir dabei eine sehr große Hilfe, bei Ihnen fühlte ich mich wohl und das gab mir die Motaviation für die ganze Praktikumszeit. Sie haben mich von Beginn an so behandelt wie jeden anderen.

App-Arena: Was hast du alles bei uns gemacht?
Serkan: Ich durfte hier in fast jeden Bereich reinschnuppern, ich habe hier richtig viel gelernt, was mir auf jeden Fall in der Zukunft helfen wird. Durch die Kollegen konnte ich mir auch ein gutes Bild von den anderen Bereichen machen und mich entscheiden, ob der jeweilige Teil nicht eher was für mich wäre als etwas anderes.

App-Arena: Gab es denn etwas, was Dir gar nicht gefallen hat?
Serkan: Da wäre die Kundenliste das Erste woran ich denken würde. Ich habe die Liste immer neu bearbeiten müssen, da das System öfters mal gesponnen hat und alles, was ich eingetragen habe, gelöscht hat. Das war echt ärgerlich.

App-Arena: Könntest du dir vorstellen mit dem was dir Spaß gemacht hat, Geld zu verdienen?
Serkan: Ganz klar, ja. Ich bin einer, der nicht viel mehr ans Geld denkt als an den Spaß. Denn wenn man Spaß hat, arbeitet man besser, und wenn man besser arbeitet, verdient man auch sein Geld. Der Beruf ist ja etwas, was einen sein ganzes Leben lang begleitet, deswegen muss man sich bei der Auswahl ganz sicher sein und es sich gut überlegen.

App-Arena: Hast du etwas über dich selbst gelernt?
Serkan: Ja, das ich zwar viel Talent habe was den Bereich Design angeht und das ich meistens sehr kreativ sein kann, aber das ich mich mehr anstrengen muss, um etwas zu erreichen oder um etwas aus mir zu machen. „Denn von Nichts, kommt Nichts.“ So lautet mein Motto für mein Leben.

App-Arena: Würdest du wieder bei uns ein Praktikum machen?
Serkan: Ich würde mich ehrlich gesagt sehr freuen, wenn es so eine Chance geben würde, dass ich meine Kollegen wieder jeden Tag sehen kann, mit ihnen zusammen arbeiten und Spaß haben kann. Das liegt zum Einen daran das ich durch das Praktikum jede Menge Wissen mitnehme und mich selber auch Verbessern konnte. Zum Anderen aber auch an den sympatischen Leuten. Wir haben uns gegenseitig geholfen, wenn Einer mal mehr wusste als der Andere. Wir haben dann auch noch öfter Tischtennis gespielt, wenn das Wetter angenehm war. Ich muss sagen, es hat mir in dieser kurzen Zeit echt weitergeholfen, also die gute Beziehung zu meinen Mitmenschen hier und deswegen wird der Abschied umso schwerer für mich.

App-Arena: Lieber Serkan, vielen Dank für deine Zeit, dein Engagement und deine freundliche und hilfreiche Art. Wir wünschen Dir alles Gute und das du deine Ziele erreichen kannst!

Serkan bei der Arbeit #süper
Serkan bei der Arbeit #süper

Interview Köln Praktikum Praktikumsbericht Realschule Serkan Süper
Hubertus Porschen

Dr. Hubertus Porschen ist CEO der App-Arena GmbH. Er ist zudem Bundesvorsitzender des Verbandes "Die jungen Unternehmer" und Keynote Speaker für Digitalisierung & Innovation.