user Avatar

7 Ideen zur Social Media Optimierung

Social Media Optimierung

Social Media wächst und ändert sich- und zwar ständig! Kaum gibt es neue Trends auf den sozialen Plattformen, bahnt sich schon der nächste Hype an. Was gestern noch aktuell war, kann schon in ein paar Wochen vorbei sein. Als Marketer muss man am Ball bleiben, um seine Follower zufrieden zu stellen. Das gilt sowohl für Trends, aber vor allem auch für die Social Media Optimierung im Detail…

 

The devil is in the detail

Social Media Optimierung klingt nach einem schlüssigen Begriff, welcher die Frage aufwirft: Was kann ich tun, um meine Accounts auf den sozialen Plattformen erfolgreicher werden zu lassen? Die Frage stellt sich jeder Content Manager täglich. Es werden neue Content Management Strategien geplant, neue Trends verfolgt und Online Marketing Pläne ausgebessert. Social Media ist ein Prozess, ein Wettlauf gegen die Zeit und nicht selten ein schwieriges Unterfangen. Es gibt Perioden in denen werden Marketer mit neuen Followern überschüttet und es gibt Zeiten in denen sich die Follower von einem abwenden. Oft kann man keine Erklärung dafür finden. Um einen Social Media Account erfolgreicher zu führen, also mehr Follower zu generieren und auch zu behalten, haben wir folgende Ideen für die Social Media Optimierung zusammengetragen…

 

1. Social Share Buttons

Ihr Content soll sich so schnell wie möglich verbreiten und eine möglichst hohe Reichweite erzielen, richtig? Und im besten Fall sogar neue Leads generieren? Damit das passiert, ist die wahrscheinlich simpelste Methode, die Einbindung von „Social Share Buttons“ auf ihren sozialen Plattformen und Ihrer Webseite. Mit dem Social Share Button können Ihre Leser schnell und einfach Content teilen, ohne einen eigenen Post mit einem Link verfassen zu müssen. Das stellt für den User einen Service dar, der gerne genutzt wird und mit dem man schnell eine höhere Reichweite erzielen kann.

 

2. Hashtag Check

Um neue Follower zu erhalten und Leads zu genieren, sollten Sie ab und an Ihre Hashtags, die sie auf Ihren Social Media Accounts verwenden, checken. Suchen Sie sich neue Hashtags raus und wechseln Sie diese durch ein paar Hashtags aus, die sie schon länger verwenden. Auch Hashtags die Trendbegriffe inkludieren, müssen mit der Zeit mitgehen. Also auch hier mal schauen, ob Sie nicht vielleicht noch Hashtags längst vergangener Tage nutzen. Kreieren Sie außerdem Ihren eigenen Hashtag- beispielsweise passend zu einer neuen Kampagne und platzieren Sie diesen auf Ihrer Landing Page und in ihrem Twitter, Facebook und Instagram Account.

 

3. Die Titelwahl

Was im Printformat und in der Offline Welt gilt, zählt auch Online und auf den Social Media Plattformen: Der Titel muss stimmen! Ein gut gewählter Titel, der kurz und knackig ist, spannend klingt und neugierig macht ist ein absoluter Hauptgewinn. Nehmen Sie sich also Zeit beim Verfassen einer Headline und machen Sie sich Gedanken dazu. Sobald Sie den User durch einen gut gewählten Titel für sich gewonnen haben, schaffen Sie es vielleicht auch ihn auf Ihre Landing Page zu locken.

 

4. Titelbild aktualisieren

Wechseln Sie hin und wieder ihr Titelbild bei Facebook! Dadurch schaffen Sie Aufmerksamkeit und steigern Ihren Bekanntheitsgrad. Unbedingt empfehlenswert ist die Aktualisierung Ihres Titelbildes, wenn Sie ein neues Produkt vorstellen möchten oder neuen wichtigen Content erstellt haben: So schaffen Sie Interesse, Aufmerksamkeit und können mit einem Linkverweis in der Beschreibung auf Ihre Landing Page lenken.

 

5. Youtube oder Vimeo

Falls Sie noch keinen Video Account wie Youtube oder Vimeo haben, legen Sie sich einen zu! Neben Fotos sind Videos ein sehr beliebtes Medium, um schnell viele Likes und eine hohe Reichweite zu erzielen. Außerdem werden Videos gerne weiter geteilt. Die Videos einfach bei Youtube/Vimeo auf dem eigenen Kanal hochladen und dann auf einem Ihrer Social Media Accounts teilen. Funktioniert garantiert.

 

6. Facebook: „Sponsored“

Bezahlte Werbung via Facebook hilft die  Reichweite zu steigern und dadurch neue Follower zu generieren. So wird aus einem konventionellen Post und der organischen Reichweite schnell die doppelte/bezahle Reichweite geschaffen.

 

7. E-Mail Datenbank

Senden Sie wichtigen Content via Mail im Newsletter oder Pressemitteilungsformat an relevante Kontakte Ihrer Datenbank. Im Idealfall bauen Sie einen auffälligen Social Share Button ein und fordern Ihre Kontakte ebenfalls auf Ihre Mail weiterzuleiten.

 

Fazit

Social Media Optimierung ist ein laufendes Unterfangen! Überprüfen Sie in regelmäßigen Zeitabständen Ihre Accounts auf die genannten Punkte und sehen Sie genau hin. Denn bei Social Media liegt der Teufel im Detail!

Mehr Ideen zur Social Media Optimierung hier!


Content Marketing SMO Social Media Management Social Media Marketing Social Media Optimierung
Katha Körfgen

Katharina Koerfgen ist als Content-Manager bei der App-Arena GmbH tätig. Sie schreibt rund um die Themen Online-Marketing, Leadgenerierung und Social Media!