Tipps und Tricks zum After-Sales-Management nach der EM 2016

Nach dem erfolgreichen Kaufabschluss steht das After-Sales-Management, das sich darum bemüht mit verschiedenen Maßnahmen den Kunden weiter an die Marke, die Dienstleistung, oder das Produkt zu binden. In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen Tipps, um nach der EM 2016 effektives After-Sales-Management betreiben zu können.


 

Aufgaben des After-Sales-Managements

Die Aufgabe des After-Sales-Managements besteht darin die Kundenzufriedenheit- und bindung zu gewährleisten. Dabei wird oftmals die Wichtigkeit dieser Prozesse unterschätzt, da die Kundenbeziehung nicht mit einem einmaligen Geschäftsabschluss endet, sondern im Idealfall darüber hinaus bestehen bleibt. “Das erste Produkt verkauft der Vertrieb, das Zweite der Service” – dies sollte Ihr Leitspruch sein.

Warum denn nicht einfach einen Neukunden anwerben, der ein Produkt bei mir kauft? Hier gilt auch die goldene Regel: „Einen neuen Kunden zu akquirieren ist teurer als einen Bestandskunden zu halten.“ Versuchen Sie deswegen im Zeitraum nach dem Kauf – also im “after-sale” – mit Ihrem Kunden im Kontakt zu bleiben, um die Kundenzufriedenheit zu steigern und diesen an Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu binden. Hierbei können Sie gleichzeitig Informationen über die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Kunden sammeln, die sie wiederum zur Produktoptimierung verwenden können. Bei der richtigen Umsetzung des After-Sales-Managements zeigt sich, wer mit Weitsicht denken und agieren kann.

Einen neuen Kunden zu akquirieren ist teurer als einen Bestandskunden zu halten.

Tipps für die Zeit nach der EM 2016

Benutzen Sie das EM-Tippspiels 2016 von App-Arena, um mit Ihren Kunden im Kontakt zu bleiben. Dadurch, dass die Kunden bei Ihrem Tippspiel ihre persönlichen Daten angeben, erhalten Sie eine Fülle an Leads, die nur darauf warten verwendet zu werden. Gerade im digitalen Zeitalter bieten sich diverse Möglichkeiten an, um weitere Kontaktpunkte nach der EM 2016 zu knüpfen. 

Zum Einen sollten Sie die Gewinner des Tippspiels und die damit verlosten Preise in den sozialen Netzwerken verkünden. Sei es auf Facebook, Google+, Twitter oder Instagram. Dadurch erreichen Sie nicht nur die Teilnehmer des Tippspiels, sondern auch alle anderen Personen, die Ihr Unternehmen auf Social Media verfolgen.

Des Weiteren sollten Sie diese Verkündung am Ende des Tippspiels per Email an alle Teilnehmer separat verschicken. Hier können Sie direkt auf Ihre sozialen Kanäle und Ihre Produkte oder Dienstleistungen verweisen, am besten per Verlinkung. Auch in Ihren Newsletter können Sie das Thema einbinden, sofern die Kunden diesen bei der Registrierung abonniert haben. Bei der Email und dem Newsletter können Sie den Kunden ebenfalls Gutscheincodes und Rabatte anbieten, um diese weiter zu binden und zu weiteren Käufen anzuregen.

Wenn die Kunden das Tippspiel positiv angenommen haben und nicht bis zum nächsten Großturnier warten möchten, dann empfehlen wir Ihnen die Integration des Tippspiels für die im August startende Bundesligasaison, damit Sie und Ihre Kunden immer am Ball bleiben können.

[button window=“yes“ link=“https://www.app-arena.com/em-tippspiel.html?utm_source=aa-blog&utm_medium=cta&utm_campaign=pds-emtippspiel“ icon=“th-list“ color=“green“]EM Tippspiel 2.1[/button]


Weiterführende Links:

Blog: EM-Tippspiel: Die bewährte Tippspiel-App seit 2012
Blog: Wie man mit einer Web-Applikation Kunden gewinnt
Blog: 10 Tipps zum Fußball EM-Tippspiel: So bleiben Ihre Fans am Ball!

Service-Portal: Tippspiel


Abonennten After-Sales-Management App-Arena E-Mail E-Mail-Marketing EM 2016 EM-Tippspiel Email-Marketing Europameisterschaft Fußball Leads Marketing Newsletter tippen Tippspiel