user Avatar

Wie man Snapchat in die Unternehmenskommunikation einbindet

blobeitrag_snapchat

Snapchat ist eine sechs Jahre alte Chat-App aus den USA, die anfängt in Deutschland auch für Unternehmen interessant zu werden. Die ursprünglich für die private Kommunikation ausgelegte App bietet sich für bestimmte Anlässe und Zielgruppen als authentischer Begleit-Kanal an. Ich erkläre euch wie man die App benutzen kann und warum ich die App nicht immer benutzen muss.

Warum Snapchat?

Neue App, neuer Stress? Ein bisschen ja. Eine neue Plattform, eine neue App, die meist aus Übersee nach good old Deutschland herüberschwappt, ist eine Herausforderung für die Kommunikationsabteilung. Die Zeit der Faxgeräte ist vorbei. Selbst Facebook ist kein Garant für eine erfolgreiche Kommunikation. In eurer Kommunikationsabteilung sitzen darum hoffentlich junge Leute, die Lust auf neue Kanäle haben. Zumal wir keine Wahl haben: Zielgruppen nutzen die Kanäle, für die sie sich entscheiden. Und wir müssen versuchen sie da abzuholen. Bald könnte das sogar WhatsApp sein.

Snapchat ist ein frischer Kanal, der etwas besser macht als zum Beispiel Facebook: Während dort alles in einem intransparenten Stream mehr oder weniger verloren geht, was die Kommunikationsabteilung mühevoll erarbeitet hat, falls nicht gerade Ads für jeden Artikel geschaltet werden, landen die Inhalte bei Snapchat im eigenen Kanal. Dadurch ist die Aufmerksamkeit höher, zumal sich, formal betrachtet, ein Unternehmensstream nicht von einem privaten unterscheidet. Hier herrscht also eine andere Aufmerksamkeitsökonomie, die man sich zunutze machen kann.

Die Facts zur App auf einem Blick:

snapchat_apparena

 

App-Name: Snapchat
Firma: Snapchat Inc.
Link: Google Play, iTunes, Windows PhoneWebseite
Funktion: Soziales Netzwerk, Chatten mit Text, Bild und Video
Besonderheit: Messages verfallen nach 24 Stunden
Nachteile: Kein Multi-User-Support, Unintuitive Usability

Unser User-Name: AppArena

 

 

Marketing auf Snapchat

Wie oben schon angemerkt, hat Snapchat einige Vorteile gegenüber bewährten Kanälen wie Facebook. Es ist leichter Aufmerksamkeit zu erregen, da jeder User einen eigenen Kanal hat und es nicht einen Stream gibt, in dem alles vermischt oder sogar weggefiltert wird. Dadurch ist es außerdem möglich mit höherer Frequenz zu posten. Das stört niemanden und flutet keine Timeline, was nervig sein kann. Alles zahlt auf die zu erzählende Geschichte ein.

Nichts ist für die Ewigkeit, besonders die Inhalte auf Snapchat. Nach 24 Stunden ist es um die Inhalte geschehen und diese verschwinden im Nirvana. Was erst einmal wie der Albtraum eines jeden Content-Creators klingt, ist in Wahrheit die Befreiung: Inhalte müssen nicht bis zur Perfektion geschliffen und überdacht werden. Fehler verschwinden nach 24 Stunden und versenden sich, wie man früher beim Radio sagte. Das führt dazu, das die Kommunikation lockerer, auf Augenhöhe und authentischer wird. Und dadurch wertvoller. Die Message wird durch den Corporate-Filter nicht unnötig aufgeweicht, sondern landet wie ein privater Chat authentisch beim User.

So, und wie sieht das nun in der Praxis aus?

Anwendungsbeispiele

Zunächst sollte man als Unternehmen die Privacy-Einstellungen von „Meine Freunde“ zu „Jeder“ einstellen. Das geht leicht in den Einstellungen und macht Sinn, da es ja um öffentliche Kommunikation geht. Für den privaten Account würde ich die Einstellung „Meine Freunde“ belassen.

  • Events
    Shows, Partys, Veranstaltungen, Releases, einmalige oder regelmäßig vorkommende Anlässe sind gute Anlässe, um mit Snapchat zu dokumentieren und zu begleiten. Mit Bildern, Status-Updates, FMAs (Follow me Arround), kurzen Interviews.
  • News
    Redaktionen fassen regelmäßig die News des Tages zusammen (Beispiel: bento_de) oder berichten sogar live vor Ort.
  • Tutorials
    Wie nutzt man ein Gerät? Techinsider (auf Snapchat folgen, um eine Beispiel zu sehen) zeigt zum Beispiel wie man ein Swagboard benutzt. Durch die Kürze der Videos ist man gezwungen gut zu erklären. Daraus resultiert eine hohe Nützlichkeit!
  • Gewinnspiele
    Snapcodes (das ist das Benutzerbild mit den Punkten, das ein wenig wie ein QR-Code funktioniert) auf Produkte drucken. Wer teilnimmt und folgt, nimmt an der Verlosung teil.
  • Ein Blick hinter die Kulissen
    Ein Theater kann einen Blick hinter die Kulissen gewähren, ein Unternehmen Einblick in die Produktionshallen, eine Bäckerei in die Backstube, eine Agentur in den Alltag der Mitarbeiter. Dinge, die man sonst nie sieht, üben eine magische Anziehungskraft aus. Sie wecken die Neugier. Das kann man nutzen!

Ablauf: Events müssen angekündigt werden, Also sollte man alle bereits vorhandenen sozialen wie auch linearen Kommunikationsmittel nutzen, um darauf hinzuweisen, dass man per Snapchat dem Event folgen kann. So baut man dauerhaft Follower auf. Das gilt auch für regelmäßige Inhalte. Der Verweis auf Blog und andere Kanäle kann wie auf anderen Plattformen zu mehr Vernetzung führen.

Strategien:

  • Wer Snapchat eventorientiert verwendet, der muss die Kommunikation vorbereiten. Dabei gilt das gleiche wie für einen Video-Livestream: Ist er nicht angekündigt und vorbereitet, sieht ihn auch keiner.
  • Wer seine Zielgruppe bei Snapchat sieht, kann durch regelmäßigen Content seine Followerschaft aufbauen, sollte dabei aber darauf achten, Snapchat in die gesammte Kommuniaktionsstrategie einzubauen.
  • Nutze bestehende Soziale Media-Kanäle, um immer wieder auf Snpachat hinzuweisen.

Influencer Marketing

In den USA durchaus üblich, hierzulande noch die Ausnahme: Snapchatter mit vielen Followern machen Werbung für ein Produkt. Dazu sollen Verträge abgeschlossen worden sein, die an die 1 Millionen $ heranreichen. Ob das wahr ist, wissen wir aber nicht.

Fazit:

Wer unter seinen B2C-Kunden eine Snapchat-affine Zielgruppe hat, sollte für Event-Bezogene Kommunikation Snapchat auf jedenfall in Erwägung ziehen. Wir bei der App-Arena werden Snapchat für unser Tischtennis-Turnier verwenden, das wir momentan organisieren. Mit unserer Tipp-Spiel-App können unsere Mitarbeiter und andere Firmen die teilnehmen, neben dem eigentlichen Turnier-Preis einen weiteren Preis gewinnen. Für das Turnier, als auch für die Preisverleihung und das abschließende BBQ, werden wir Snapchat verwenden. Noch in Planung: Einladung von Sport-Bloggern, die den Kanal zeitweise übernehmen.

Wir werden berichten, welche Erfahrungen wir mit dieser Aktion gemacht haben.

 

Was meine Susanne Dietrich über Snapchat schrieb: Snapchat – Teure Werbung ohne Targeting

Weitere News zu Snapchat:

Artikel: The Snappening. Wie alle Plattformen suchten auch Snapchat Hacker heim und veröffentlichten Daten der Nutzer.
E-Book (kostenlos): http://snapmeifyoucan.net/
Webseite: Snapgeist

Webseite: Casper.IO


Snapchat Social Media Unternehmenskommunkation
Hubertus Porschen

Dr. Hubertus Porschen ist CEO der App-Arena GmbH. Er ist zudem Bundesvorsitzender des Verbandes "Die jungen Unternehmer" und Keynote Speaker für Digitalisierung & Innovation.