user Avatar

Erfolgreiches Social Media-Marketing mit YouTube-Marketing

YouTube feiert 2015 sein zehnjähriges Jubiläum. Das erste Video eines der Mitgründer Jawed Karim wirkte noch sehr holprig. Heute wird die Plattform professionell als Marketinginstrument genutzt und teilweise mit qualitativ hoch produzierten Aufnahmen bestückt. Ob Image- oder Produktvideo, YouTube bietet enorme Möglichkeiten der viralen Verbreitung.

Welche Relevanz hat das YouTube-Marketing?

YouTube ist nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt (ca. 1 Mrd. Nutzer pro Monat). Die Erfolgsgeheimisse von YouTube sind, dass es

  • für Endnutzer kostenlos ist.
  • die Videos nicht von YouTube kommen, sondern von den Nutzern.
  • im Gegensatz zum Medium Fernsehen auf allen Endgeräten verfügbar ist.

Hier zeigt sich eine direkte Parallele zu Facebook. Der Nutzer ist nicht nur Empfänger einer Botschaft wie im Web 1.0 sondern auch Sender.
YouTube schafft dadurch eine hervorragend geeignete Plattform für virales Marketing. Beim viralen Marketing auf YouTube wird eine Werbebotschaft durch ein ausgeklügeltes Video wie ein Virus beim Publikum verbreitet. Ziel ist die Erreichung vieler Menschen und eine Weiterleitung an die eigene Community der Fans. Ein sehr gelungenes Beispiel ist der Werbespot „The Force“ von VW (rund 62 Millionen Aufrufe):

Welche Funktionen hat YouTube?

Die Funktionen von YouTube zeigen gleichzeitig die wesentlichen Erfolgsfaktoren des Netzwerkes auf:

    1. Videos sind das zentrale Content-Element.
    2. Ein Kanal wird entsprechend einer Social Media-Seite erstellt und gestaltet (Header-Bild etc.). Hier kann bspw. auch ein Willkommensvideo eingestellt werden, welches Nutzer zuerst sehen.
    3. Die Abonnement-Funktion funktioniert ähnlich der eines Mini-Newsletters. Bei Abonnenten wird das Willkommensvideo wird nicht mehr angezeigt. Außerdem werden Abonnenten beim Upload eines neuen Videos benachrichtigt.
    4. Die Einbindung des Codes ist ein zentraler Erfolgsfaktor von YouTube: Es besteht die Möglichkeit, Videos als Codeschnipsel extrem unkompliziert auf Webseiten oder anderen sozialen Netzwerken einzubinden.

Wie wird YouTube-Marketing im B2B-Bereich genutzt?

Das B2B-Marketing nutzt die YouTube-Plattform für vielfältige Präsentationsmöglichkeiten. Nicht nur das Image eines Unternehmens, auch Produkte und deren Anwendung werden thematisiert. Hierbei haben sog. Tutorials den größten Erfolg. Sie ermöglichen dem Business die Produktion und Verbreitung vieler kleiner Videos – auch auf weiteren Videoplattformen wie zum Beispiel MyVideo. Tutorials im Bereich von Erklärungsvideos haben die relativ längste Betrachtungsdauer und größte Reichweite. Es werden Tipps und Tricks zu Produkten in kurzer Zeit (idealerweise bis zwei Minuten) vermittelt.

Weitere wichtige Themenfelder sind:

  • Recruiting
  • Screencasts zum
    • Kundensupport
    • Verkaufsunterstützung
  • Aufgezeichnete Webinare

Eine Studie von Friends of Brands zum Thema „Social Media für den B2B-Mittelstand sinnvoll“ bringt ein wenig Licht ins Dunkel, wie insbesondere der Mittelstand YouTube nutzt. 51 Prozent der befragten Marketingentscheider beantworten die Frage, ob Unternehmensfilme auf YouTube Aufmerksamkeit und neue Kontakte bringen, mit ja. Zwei Drittel halten jedoch eher an Online-Katalogen auf der eigenen Webseite denn an Social Media-Kanälen fest. Die Studie zeigt deutlich eine Korrelation zwischen Unternehmensgröße und Social Media-Engagement. Große Industrieunternehmen zeigen daher wesentlich mehr Einsatz auf der YouTube-Plattform.

Beispiele von B2B-Kanälen:

MicrosoftBusiness: https://www.youtube.com/channel/UChOuXAfcDJh31FwejFloI2w

Screenshot_MicrosoftBusiness

UPS: https://www.youtube.com/user/ups

Screenshot_UPS

SAP: https://www.youtube.com/user/SAP/featured

Screenshot_SAP

Wie vergrößere ich meine Fangemeinde auf YouTube?

Die Ziele einer jeden YouTube-Marketing-Kampagne müssen genauestens geplant werden. Zum einen gilt die Zahl der Videoaufrufe als Richtwert für die Erfolgskontrolle einer Kampagne. Zum anderen sollten gezielte Werbemaßnahmen die Abonnentenzahlen eines YouTube-Kanals erhöhen. Doch wie generiert man diese Werte?

Tipps und Tricks:

1. Kurze Videos einstellen
Um die Aufrufe von Videos zu erhöhen, wird oft die Einstellung von kurzen Videos empfohlen. Filmschnipsel unter einer Minute sind besonders beliebt. Hat man ein längeres Video, das sich sinnvoll teilen lässt, sollte man dies in mehrere kleine Videos aufteilen und in den eigenen Kanal einstellen.

2. Videos in Playlist aufführen
Wichtig ist auch die Aufführung in einer Playlist. Diese werden als Verbreitungsinstrument auf YouTube oft unterschätzt. Playlists können den eingestellten Videos mehr Aufrufe und dem YouTube-Kanal mehr Abonnenten verschaffen. Sie werden in YouTube- und Google-Suchen höher eingestuft, da sie mit Schlagwörtern oder Kategorien verknüpft sind. Zusätzlich haben sie Einfluss auf die Anzeige als „empfohlene Videos“.

Playlist

3. Videos optimieren
Nutzen Sie den YouTube-Editor zur Verbesserung der Qualität Ihres Videos. Eventuell kann eine Hintergrundmusik eingefügt werden. Für die Bestimmung eines bestimmten Suchbegriffs kann das YouTube Keyword-Tool genutzt werden. Anschließend muss das Video nach dem gewählten Suchbegriff hin optimiert werden. Wichtig ist hier, dass der Suchbegriff im Dateinamen, im Titel, in der Beschreibung sowie in den Tags des Videos enthalten ist.

4. Mit der Community interagieren
Seien Sie ein aktives Mitglied der YouTube-Community. Suchen Sie sich Accounts mit der gleichen Zielgruppe und kommentieren Sie dort Video-Beiträge. Hier kann ein dezenter Hinweis auf die eigenen eingestellten Videos erfolgen. YouTube empfiehlt die Zusammenarbeit mit anderen Kanälen, deren Zuschauer den eigenen demografisch ähnlich sind. Für die gezielte Suche nach Kooperationspartnern hilft das YouTube-Tool „Top-Fans“.

Kommentare

5. Videos auf sozialen Netzwerken teilen
Die eingestellten Videos sollten im Regelfall sofort auf zahlreichen Kanälen der sozialen Netzwerke geteilt werden. Hier können auch Posts in Blogs, Foren und Chats herangezogen werden. Dies wird durch den YouTube-Suchalgorithmus positiv bewertet. Durch eine bessere Platzierung im Suchergebnis erreicht man mehr Zuschauer.

Wie nutze ich Werbung auf YouTube?

Werbung auf YouTube muss nicht zwingend etwas kosten. Allerdings kann auch Google Adwords kostenpflichtig für Videos verwendet werden. Für die richtige Vermarktung Ihres Kanals sollten sie ein separates Werbevideo drehen. Hier gilt: In der Kürze liegt die Würze! Mehr als 60 Sekunden sollte dieser Clip nicht dauern. Schon in den ersten fünf Sekunden entscheidet der Zuschauer, ob ihn das Video interessiert oder nicht. Das muss berücksichtigt werden. Außerdem sollte dem Publikum eindeutig vermittelt werden, was nach Abruf des Werbevideos zu tun ist. Als Call-to-Action eignet sich hier ein Link auf Ihren Kanal.

1. Werbung über YouTube Fan Finder

Mit dem Fan Finder können Videoanzeigen erstellt werden, die Zuschauern verraten, worum es auf dem eigenen Kanal geht. Die Anzeige wird anschließend vor ausgewählten Videos auf YouTube geschaltet. Die vom Fan Finder ermittelte Zielgruppe bildet sich aus der Mitte der Zuschauer mit bestimmten Aktivitäten, aus denen sich potenzielle Fans generieren lassen können. Der Service von YouTube ist kostenlos.

2. Werbung mit Google Adwords

Videos und Kanäle können bei Adwords mit dem TrueView-Anzeigenformat beworben werden. Die Höhe des Kampagnenbudgets kann hier ja selbst bestimmt werden, sodass Kostenkontrolle herrscht. Das TrueView-Format gibt es zum einen als InStream. Hier wird die Werbung vor den monetarisierten Videos geschaltet. Die Zuschauer können nach fünf Sekunden entscheiden, ob sie die Anzeige weiterschauen oder nicht. Kostenpflichtig wird die Anzeige erst nach einer Abspieldauer von 30 Sekunden über Cost-per-View (CPV). Zum anderen gibt es InDisplay-Anzeigen. Diese erscheinen als Thumbnail mit Text. Klickt ein Nutzer auf die Anzeige, fallen die Kosten als CPV an.

Tipp: Stellen Sie Ihr YouTube-Konto so ein, dass keine Werbung zugelassen wird. So verhindern Sie Werbeanzeigen von Wettbewerbern im eigenen Kanal.

3. Hilfreiche Tools

  • Camtasia Studio zum Aufnehmen von Webcasts: Das ist ein professioneller Desktop-Camcorder, mit dem Sie Ihren Bildschirm abfilmen können.
  • Clipvilla: Kosten pro erstelltes Video (99 Euro) – einfach und professionell
  • Google Trends und Google Keyword Tool zur Definition der Keywords

Wer verdient mit YouTube Geld und wieviel?

Eine Faustregel besagt, dass ein YouTuber für 1000 Klicks einen Euro verdient. 30 Millionen Klicks bedeuten daher 30.000 Euro. Die Seite Socialblade.com gibt einen guten Überblick über die bestverdienenden YouTuber. Einnahmen von 10.000 bis 30.000 Euro sind nicht unüblich- und zwar pro Monat.
Ein Beispiel aus der jungen deutschen YouTuber-Szene ist „unge“. Er verdient immerhin rund 4.500 Euro pro Monat und finanziert sich so seine Weltreise – über die er dann natürlich per Videos berichtet, mit denen er wieder Geld verdient…

unge

Fazit:

Die Nutzung von YouTube als Marketingkanal ist mehr als wichtig, ist er doch kostenlos (von den Produktionskosten für eingestellte Videos einmal abgesehen). Scheinbar ist dies nicht dem gesamten Businessbereich klar. Auch mittelständische Unternehmen sollten ihre Social Media-Auftritte nicht vergessen. Mit YouTube können Marken und Botschaften wirksam verbreitet werden.

Aber Vorsicht! Es braucht ein ausgeklügeltes Konzept für einen erfolgreichen YouTube-Auftritt. Allein mit YouTube- und Google-Werbung für den Kanal ist es nicht getan. Es müssen noch weitere Maßnahmen zur Erweiterung der Reichweite und Erhöhung der Abonnentenzahlen hinzutreten. Sicherlich ist ratsam, den YouTube-Kanal in ein Gesamtkonzept zum Social Media-Marketing einzubinden. So profitiert man z.B. auch von Fans auf Facebook oder Follower auf Twitter.

Beispiele für Youtube-Marketing:

Karl Ess: https://www.youtube.com/user/karlessdotcom

Karl-Ess

HubSpot: https://www.youtube.com/user/HubSpot

Hubspot

American Express: https://www.youtube.com/user/AmericanExpress

American-Express

Quellen:

Friends of Brands-Studie „Social Media für den B2B-Mittelstand sinnvoll“:
http://www.friendsofbrands.com/pdf/social-media-Studie_Friends_of_Brands.pdf

Thomas Hartmann „Videos im B2B-Marketing: Welcher Inhalt macht Kunden glücklich?“
http://t3n.de/news/b2b-marketing-video-575783/

Playbook von Youtube
https://www.youtube.com/yt/playbook/de/index.html

Wie Sie die Aufrufe in Ihrem YouTube-Kanal erhöhen können
http://www.mywebcheck.de/wie-sie-die-aufrufe-in-ihrem-youtube-kanal-erhohen-konnen/

Reichweite mit YouTube-Playlist erhöhen: So geht´s
www.blog.digimedial.de/reichweite-youtube-playlist/

YouTube-Klicks erhöhen – Besucherquellen
http://www.besucheransturm.com/besucherquellen/

Umfangreiche Statistiken über die bestverdienenden YouTuber in Deutschland:

http://socialblade.com/
http://www.bluemind.tv/wirtschaft/maerkte/was-verdienen-youtuber-in-deutschland-253951/

Weiterführende Literatur:

Felix Beilharz, Social Media Marketing im B2B, 2014


Social Media Marketing YouTube YouTube Marketing
Hubertus Porschen

Dr. Hubertus Porschen ist CEO der App-Arena GmbH. Er ist zudem Bundesvorsitzender des Verbandes "Die jungen Unternehmer" und Keynote Speaker für Digitalisierung & Innovation.