user Avatar

Die Vorteile von Blogging: Warum Unternehmen bloggen sollten

Blogging für Unternehmen

Wenn Sie an das bloggen denken, fallen Ihnen wahrscheinlich zuerst Größen aus der Fashion- oder Beautyindustrie ein – vielleicht noch ein paar einschlägige Themenblogs. Doch auch immer mehr große Unternehmen haben einen Blog: Sie stellen interessanten Content für Ihre Kunden bereit oder halten sie mit News auf dem Laufende. Doch welche Vorteile birgt das Bloggen für Ihr Unternehmen?

 

1.      Es bringt Traffic auf ihre Webseite

 

Es gibt mehrere Gründe, warum ihre Webseite besucht wird:

  • Menschen geben Ihre genaue URL ein, diese Personen gehören allerdings zu jenem Publikum, das sie schon kennt.
  • Sie als Unternehmen bezahlen für teure, illegale E-Mail-Listen und hoffen, die Links in ihren E-Mails würden angeklickt. Für seriöse Unternehmen absolut keine Option, zudem geht’s auch viel einfacher.
  • Sie können natürlich auch platzierte Werbungen schalten. Nicht illegal, dafür aber ziemlich teuer. Außerdem stoppt der Traffic auf ihrer Website auch, sofern Sie die Zahlungen einstellen.

Was bleibt also neben illegalen und teuren Lösungen? Bloggen! Social Media! Suchmaschinen!

 

Sicher haben Sie viel Zeit investiert, um sich eine Website zu bauen auf der alles übersichtlich, ordentlich und schön gestaltet ist. Das „About Us“ ständig verändern (lassen) macht viel Mühe und wenig Sinn. Ein Blog schafft die Lösung: Jede zusätzliche Seite in Ihrem Verzeichnis ermöglicht eine bessere Platzierung in Suchmaschinen.

Verbindung von Blogging und Social Media

 

Jeder Blog Post bietet einen Content, der auf Social Media Netzwerken wie Twitter, LinkedIn, Facebook, Pinterest, Google+,etc. geteilt werden kann. Somit erreichen Sie ein breites Publikum, das Sie vorher vielleicht noch nicht kannte.

Sie schaffen somit auch Content für Ihren Social Media Auftritt. Denn: Je präsenter Sie sind desto mehr Menschen können auf Sie aufmerksam werden.

 

2.      Traffic wird zu Leads

 

Jeder Post bietet Ihnen die Möglichkeit, Leads zu generieren. Im besten Fall gibt es unter jedem Post eine leadgenerierende Call-to-Action.

Diese Call-to-Action-Buttons können zum Beispiel kostenlose E-Books oder Webinare sein: Im Endeffekt alles, wofür Menschen bereitwillig ihre Kontaktdaten hergeben.

Wie funktioniert Traffic-to-Lead?

  • Ein Besucher geht auf Ihre Webseite.
  • Er sieht einen Call-to-Action-Button, hinter dem sich ein kostenloses Angebot versteckt.
  • Der Besucher klickt auf den Call-to-Action-Button und kommt auf eine Landing Page mit einem Kontaktformular.
  • Besucher füllt im besten Fall das Formular aus, abonniert noch einen Newsletter und erhält das kostenlose Angebot.

Beachten Sie: Nicht jeder Blogbesucher wird ein Lead. Aber mit Call-to-Actions und regelmäßigen Blogposts erhöhen sich ihre Chancen stetig.

 

3.      Autorität vermitteln

 

Gute Business Blogs geben Antworten auf die Fragen ihrer Kunden und Leads, am besten noch bevor diese entstehen. Hilfreicher Content schafft hier Autorität. Wichtig ist dies vor allem für Sales und Dienstleister. Was gibt es denn besseres als einen lehrreichen, gut erklärenden Blog Post, der einem verwirrten Kunden Klarheit bringt? Angenommen ihre Vertriebsleute verfassen auch Blog Posts (wie das bei uns auch der Fall ist) – es ist eindrucksvoll, wenn diese beweisen können, wie gut Sie sich mit Produkt und Unternehmen sowie Ihrem Themenbereich auseinander gesetzt haben und auskennen. Auch dies kann ihnen mehr Sales verschaffen.

 

4.      Langzeitergebnisse generieren

 

Leads und Traffic durch:

  • Friseurbesuche
  • Strandurlaube
  • Schlafen

Das ist, was bloggen ausmacht. Leute werden durch Suchmaschinen auf Sie aufmerksam.

Hierzu ein Beispiel: Sie wenden zwei Stunden auf, einen Beitrag für ihren Blog zu schreiben. Am ersten Tag bekommt der Beitrag 200 Views und sie können noch 20 Leads generieren. 100 Views und 10 Leads sind noch morgen durch die Verbreitung auf Social Media möglich. Nach ein paar Tagen ebbt der Traffic durch letzteres jedoch ab, was jetzt?

Der Blogbeitrag listet sich jetzt in Suchmaschinen. Dort können ihn Leser unter der Verwendung von einschlägigen Keywords und wichtigen Themen unter Umständen nicht nur für Tage und Wochen, sondern auch für Monate und Jahre finden. Während Sie also beim Friseur oder am Strand sitzen oder ihren Schönheitsschlaf genießen, kreieren sie Traffic und Leads.

Also: Lieber einen anständigen, durchdachten Blogbeitrag schreiben und mal eine Stunde mehr investieren, gute Keywords finden, um dann dauerhaft davon zu profitieren.

Im Durchschnitt betrifft das übrigens etwa 70% des Blogtraffics: Posts, die nicht diesen Monat hochgeladen wurden.

5.      Das Fazit:

 

Ein gut geschriebener Blog kann ein eine repräsentative Informationsquelle für Ihr Unternehmen sein. Bei einer wohldurchdachten Struktur haben Sie damit außerdem die Möglichkeit, Aufmerksamkeit und Traffic auf Ihre Website zu leiten und damit im Idealfall sogar gleich Leads zu generieren.


Blog Blogging Unternehmen
Hubertus Porschen

Dr. Hubertus Porschen ist CEO der App-Arena GmbH. Er ist zudem Bundesvorsitzender des Verbandes "Die jungen Unternehmer" und Keynote Speaker für Digitalisierung & Innovation.