user Avatar

Newsfeed-Algorithmus: Welche Beiträge werden in meinem Newsfeed angezeigt?

In den letzten Monaten gab es immer wieder einige Veränderungen rund um den Facebook Newsfeed-Algorithmus. Immer wieder tauchen neue Kriterien auf, nach denen der Algorithmus den Newsfeed der User filtert. Neu ist allerdings auch, dass Nutzer ab sofort selbst die Inhalte ihres Newsfeeds kontrollieren können.

Wofür ist der Newsfeed-Algorithmus verantwortlich?

Der Algorithmus ist dafür verantwortlich, den Newsfeed der User mit auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Inhalten zu füllen. Um dieses Ziel umzusetzen, ist schon vor einigen Jahren der so genannte Facebook EdgeRank entwickelt worden. Dieser hat den Newsfeed nach nur drei verschiedenen Kriterien gefiltert. Vor kurzem wurde dieser durch den neuen Algorithmus ersetzt, der etwa 100.000 Faktoren berücksichtigt. Wie der Algorithmus im Detail funktioniert, ist nicht bekannt. Es tauchen aber immer wieder einzelne Ranking-Faktoren auf:

Welche Beiträge werden in meinem Newsfeed angezeigt?

Einer der wichtigsten Faktoren ist die Menge an Likes und Kommentaren eines Beitrags. Dabei spielt aber auch eine wichtige Rolle, zu welchem Zeitpunkt diese entstanden sind. So nimmt der Algorithmus an, dass es sich bei einem Beitrag um eine aktuelle Nachricht handelt, wenn viele Likes unmittelbar nach der Veröffentlichung entstehen. Das Resultat: Der Beitrag erscheint weiter oben im eigenen Newsfeed. Aber auch ältere Beiträge können im Newsfeed auftauchen, sofern der Algorithmus diesen als relevant einstuft. Weiterhin haben Beiträge, die von Freunden kommentiert werden, eine höhere Chance, in unserem Newsfeed aufzutauchen.

Facebook versucht zu erkennen, welches Thema bei den Nutzern aktuell ist. Wie oft ein Beitrag geteilt wurde, hat einen großen Einfluss darauf, ob ein Beitrag als ein aktuelles Thema eingestuft wird und somit im Newsfeed erscheint. Des Weiteren sind Beiträge relevant, die andere Seiten verlinken. Auch die Vollständigkeit der Profilinformationen spielt eine große Rolle.

Welche Beiträge filtert der Algorithmus?

Einige Kennzeichen führen aber auch dazu, dass ein Beitrag nicht im Newsfeed angezeigt wird. Hierzu zählen z.B. Video oder Fotos, die von einer Seite immer wieder hochgeladen werden. Aber auch Beiträge, die zwar angeklickt, aber augenscheinlich nicht gelesen werden, können mit einer geringen Sichtbarkeit rechnen. Auch ausgeschlossen werden Beiträge, die Spam-Links enthalten sowie Beiträge mit übermäßigem Werbe-Content.

Bessere Anpassung des eigenen Newsfeed

Um selbst mitzuentscheiden, was im eigenen Newsfeed angezeigt werden soll, hat Facebook eine Übersichts-Seite erstellt, in der Personen, Gruppen und Seiten angezeigt werden, die letzter Zeit im eigenen Newsfeed angezeigt wurden. In dieser Übersicht kann der Facebook-Nutzer selbst Einträge aus dem eigenen Newsfeed entfernen, diese Entscheidung aber gleichzeitig auch im Nachhinein wieder rückgängig machen. Zusätzlich zu der Funktion, einzelne Beiträge auszublenden, wird der Nutzer gefragt, ob er weniger oder gar nichts von der jeweiligen Person oder Seite sehen möchte.

Neuigkeiten-Einstellungen

Fazit: Ähnlich wie bei den Google-Updates gilt nun auch bei Facebook, dass Marketers jetzt vermehrt auf überzeugende Inhalte setzen müssen, um weiterhin im Newsfeed der Nutzer aufzutauchen.

Weiterführende Links und Quellen:

http://t3n.de/news/facebook-newsfeed-algorithmus-2-577027/

https://blog.bufferapp.com/facebook-news-feed-algorithm

 


Algorithmus Facebook Newsfeed
Hubertus Porschen

Dr. Hubertus Porschen ist CEO der App-Arena GmbH. Er ist zudem Bundesvorsitzender des Verbandes "Die jungen Unternehmer" und Keynote Speaker für Digitalisierung & Innovation.