user Avatar

Vorsicht Abmahnfalle: So machen Sie Ihre Facebook-Seite rechtssicher

Wer eine Unternehmens-Seite im sozialen Netzwerk Facebook erstellt, der muss einige Regeln beachten, um nicht abgemahnt zu werden. Diese reichen von Richtlinien für Seiten über Datenverwendungs-Richtlinien bishin zu Werbe-Richtlinien. Die wichtigsten Regeln werden in den nächsten Punkten detaillierter vorgestellt.

Titelbild

Alle Titelbilder sind öffentlich und müssen sich an einige Regeln halten. Titelbilder dürfen nicht irreführend oder täuschend sein und man muss die Urheberrechte des Bildes besitzen. Außerdem darf man die Nutzer nicht auffordern, das Titelbild auch in die eigene Timeline zu laden und ein Titelbild darf nicht mehr als 20% Text beinhalten.

Impressum

Ähnlich wie auf Websites ist es auch auf Facebook Pflicht als Unternehmen ein Impressum anzugeben. Zu beachten ist dabei allerdings, dass das Impressum nicht nur in der Desktop-Variante angezeigt wird, sondern auch auf allen mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones. Somit kann keine App, die als weiterer Tab auf der Seite angezeigt wird, als Impressum verwendet werden. Außerdem muss das Impressum gleich ersichtlich und mit zwei Klicks erreichbar sein. Am besten platziert man den Impressums-Link also im Info-Bereich der Facebook-Seite. Bei dem Impressums-Link ist außerdem zu beachten, dass der Betreiber der Facebook-Seite genauso heißt, wie der Betreiber der Website. Am besten Sie schreiben zusätzlich in das Impressum auf der Website „Dieses Impressum gilt für die Website und die Facebookseite http://www.facebook.com/IhreSeite“.

Posts und Bilder

Bei Facebook werden täglich Millionen Statusmeldungen, Links, Videos und Bilder gepostet, geliked, geteilt und kommentiert. Viele beachten jedoch nicht, dass man für ein Bild oder Video, das man postet oder teilt, die Urheberrechte haben muss. Und das gilt nicht nur für die Bilder selbst, sondern auch für Vorschaubilder (Thumbnails) bei dem Posten eines Links. Um also einer Abmahnung zu entgehen, sollte man nur Bilder posten, die man entweder selbst gemacht hat oder für die man eine Lizenz für das Posten auf Facebook erworben hat.

Promotions

Auch für Gewinnspiele und Promotions gibt es Extra-Regeln von Facebook. So müssen Gewinnspiele beispielsweise über eine Facebook Anwendung laufen und Facebook muss ausdrücklich von der Promotion freigestellt werden. Zudem muss erwähnt werden, dass die Daten dem Seitenbetreiber und nicht Facebook zur Verfügung gestellt werden und dass die Promotion in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert wird. Wichtig ist außerdem, dass die Teilnahme an einem Gewinnspiel oder einer Aktion nicht von Facebook Funktionen abhängig gemacht werden darf – außer durch die „Gefällt mir“-Angabe auf einer Seite, das Besuchen eines Ortes auf Facebook oder das Verbinden mit deiner Anwendung. Promotions wie „Like und gewinne“, „Teilen und gewinnen“ oder „kommentieren und teilnehmen“ sind also nicht erlaubt, denn diese Funktionen dürfen für die Teilnahme nicht zur Bedingung gemacht werden. Viele machen es zwar, aber trotzdem ist es verboten: Die Abstimmung über eine Promotion durch Gefällt-mir-Angaben. Und auch benachrichtigt werden dürfen die Teilnehmer bzw. Gewinner über Facebook nicht, dies muss außerhalb des Netzwerkes geschehen.