Google Plus – Teil 1 | Ein unterschätztes Netzwerk

Google + ist ein Netzwerk, das man nicht unterschätzen darf. Das ist mein Fazit von einem Tag auf dem Google + Barcamp im Unperfekthaus in Essen. Ich möchte gern von meinen Erkenntnissen berichten. Der Bericht basiert auf meinen Erfahrungen und den Erfahrungen der Teilnehmer und gliedert sich in drei Teile:

  • Google Plus – Teil 1 | Ein unterschätztes Netzwerk
  • Google Plus – Teil 2 | Das Netzwerk verstehen und nutzen (folgt)
  • Google Plus – Teil 3 | Kampagnen, Aktionen und Apps durchführen (folgt)

In diesem Teil geht es um das Potential von Google Plus. In dem zweiten Teil werde ich einen tieferen Einblick in die Marketinglogik auf Google geben. Im letzten Teil werde ich meinen Vorschlag für eine erfolgreiche Kampagne auf Google Plus vorstellen. Gemeinsam mit einigen Teilnehmern haben wir uns ein Konzept überlegt, wie man ein Gewinnspiel – als klassische Aktion zur Reichweitensteigerung – trotz fehlendem App-Support erfolgreich durchführen kann.

Was macht Google + aus? Wo ist der Unterschied zu bekannten Netzwerken? Wo geht die Reise hin? Diese Fragen sind im Folgenden angerissen. Ich freue mich über Feedback und Ergänzungen als Kommentar.

Google + | Mit dem Schlagwort zum Nutzer

tag # GooglePlus BarcampGoogle Plus ermöglicht und fördert die Benutzung von Schlagwörtern (Tags) wie bei Twitter. Posts zu einem Thema können so gebündelt werden. Der Nutzer entdeckt Themen und Meinungen. Er kann suchen. Er ist aktiv. In Facebook kann der Nutzer nur Liken, Followen und Kommentieren – aber thematische Diskussionen ohne Input von Unternehmen und Influenzern? Fehlanzeige.
Was bedeutet das für Social Media Marketing? Es wird mehr über Unternehmen gesprochen – als mit ihnen. Diese Konversationen sind sichtbar und ich kann mich einbringen. Ich bin aber nicht der direkte Ansprechpartner, wie auf dem Eintrag auf der Pinnwand.

Google + | Enterprise 2.0 für den kleinen Mann

Google Hangout mit KollegenGoogle Plus ist mit den anderen Diensten wie Google Drive, Google Mail und vielen mehr verknüpft. Mit Kontakten ist eine nahtlose moderne Zusammenarbeit und Kommunikation möglich. Enterprise 2.0 nennt man das für Firmen – jeder bekommt hier die Tools kostenlos. Klar, hochsensibel sollten die Daten nicht sein, aber für Collaboration scheint es perfekt.

Google + | Hangout – Mehr als Videokonferenz

Google Hangout  mit Freunden

Google Hangout ist eine der USPs des Netzwerkes. Mit Hangout kann ich mit einer ganzen Gruppe „skypen“ ohne zu zahlen. Gleichzeitig bearbeite ich zusammen Dokumente. Das ist nicht nur Enterprise 2.0, sondern auch Marketing 2.0. Denn warum nicht mal: Den Influenzern ein neues Produkt im Hangout vorstellen? Der Community ein Interview mit einem Star bieten? Expertengespräch mit dem Produktmanager anbieten? – Es gibt viele Ideen. Voraussetzung: Als Unternehmen und Social Media Team bin ich „social genug“ echte Menschen live wirken zu lassen.Was unterscheidet diesen Service von anderen: Ich brauche keinen neuen Nutzeraccount. Ich muss keine Software installieren. Wenn mein PC streikt – nehme ich halt per Smartphone teil!

Google + | Events – Viel mehr als Facebook Veranstaltungen

event-profilIch gründe eine Facebook Veranstaltung und schaue mal wer kommt. Praktisch. Ich stelle ein Google+ Event ein und tausche live alle Bilder vom Event aus. Geil. – Richtig genutzt kann ich mit Google Events direkt alle Bilder vom Event vereinen, sortieren und kommentieren. In einer Zeit wo jeder Teilnehmer mit seinem Smartphone Fotos macht und das Zusammenfügen ein mühsamer, oft erfolgsloser Prozess ist – ein echter Problemlöser.

Google + | Keiner da? Doch.

Schön und gut – aber bei Google + ist doch keiner. So sagt man sich. Das ist leider falsch – die Aktivität in Deutschland ist gering, aber es gibt aktive Communities und die Welt besteht nicht nur aus Deutschland. Über diese Frage kann man sich sicherlich den Kopf zerbrechen und am Ende einfach untätig sein und nichts machen. Wer das tut, hat weniger Stress, hat aber drei Fakten vergessen:

  • Google hat Power: Egal ob Youtube, GMail oder Google Apps for Business ein G+ Profil ist schnell da wo man gucken kann.
  • Google hat Power: Schon jetzt ist Google+ für Suchmaschinen und Einträge in Google Maps relevant. Diese Relevanz wird steigen.
  • Google hat Power: Nutzer-Wachstum zu langsam? Google hat genug Geld – organisches Wachstum ist gut, aber Millionen von Whatsapp Nutzern könnten bspw. einfach akquiriert werden.

Mein persönliches Fazit: Wer sich jetzt auf Google Plus positioniert hat noch die Chance Erfahrungen zu machen und Grundlagen zu schaffen. In 2-3 Jahren ist die Experimentierzeit vorbei. Die Durchführung von Kampagnen und die Kommunikation ist speziell, aber dazu mehr im Teil 2.

Vielen Dank an die Organisatoren und die vielen Teilnehmer für ein tolles und informatives Event. Die Beiträge von anderen Teilnehmern finden Sie auf Google Plus unter dem Hashtag #gpluscamp.