user Avatar

Facebook steht vor Einführung von Emoticons – Posts werden lebendiger

Wofür sind Facebook Emoticons?

Seit einigen Tagen geht das Gerücht rum, dass Facebook kurz vor der Einführung von sogenannten Emoticons („Gefühlssymbolen“) steht. Mit diesen können die User ihren gefühlsmäßigen Zustand teilen oder aber auch eine spezielle Aktion wie „Kaffee trinken“ mit ihren Freunden teilen. Hintergrund dieser Neuerung ist sicherlich, dass man auf diese Weise viel mehr Informationen über die Nutzer erhält und die eigenen Ads (Werbung) auf Facebook zielgruppenrelevant, jeweils an den Geschmack der User angepasst, schalten kann.

Die verschiedenen Kategorien der Emoticons

Um seine Facebook Posts „lebendiger“ zu gestalten gibt es die folgenden Kategorien:

  • Feeling
  • Watching
  • Reading
  • Listening To
  • Drinking
  • Eating

emoticons_fb_teccrunch

Bei diesem Bild handelt es sich um einen Screenshot von der Seite http://techcrunch.com/2013/01/30/facebook-visual-sharing/

Diese werden dann noch durch spezielle Produkte, Künstler oder Zustände ergänzt, wie z.B. in diesem Beispiel There Will Be Blood

emoticons_example_teccrunch

Bei diesem Bild handelt es sich um einen Screenshot von der Seite http://techcrunch.com/2013/01/30/facebook-visual-sharing/

Startdatum unbekannt, Tests auf Facebook

Facebook hat in einem Interview bekannt gegeben, dass die Emoticons zurzeit lediglich getestet werden. Ein Startdatum für Deutschland ist noch unbekannt. Mit den Emoticons soll festgestellt werden, ob und wie Nutzer bereit sind, Details über ihr Privatleben preiszugeben.

Fazit

Mit den Facebook Emoticons wird es um einiges komfortabler, seine Posts zu individualisieren. Dadurch kann man Leute treffen, die denselben Musikgeschmack, Lieblingsfilm oder dasselbe Lieblingsessen haben. Man sollte dennoch immer mit Vorsicht seine privaten Informationen öffentlich angeben.


Design Facebook Facebook Development Facebook Neuerungen
Ferhat Aktog

Ferhat Aktog ist seit 2011 Mitglied des App-Arena Teams und war bis 2014 als dualer Student im Unternehmen tätig. Er ist hauptverantwortlich für den Service-Bereich und die Webseite. Zudem betreut er individuelle Kundenprojekte und treibt die Internationalisierung im Unternehmen voran.