Facebook verbessert Suche nach Apps

 

Im App-Zentrum lässt sich auch nach Keywords suchen (Bild: insidefacebook.com)
Im App-Zentrum lässt sich auch nach Keywords suchen (Bild: insidefacebook.com)

Seit kurzem läuft der der Rollout für eine verbesserte Suche im App-Zentrum. Abgeschlossen ist er noch nicht. Nachdem zum Start des App-Zentrum gar keine Suche existiert, war es bisher war es so, dass ein Treffer zum Suchbegriff nur gefunden wurde, wenn er zugleich Teil des Namens einer App war. So wirklich praktisch war das nicht. Das soll sich nun ändern.

Nach Abschluss des Rollouts werden auch Schlüsselwörter erkannt und passende Resultate ausgegeben. Wie man an einigen Accounts schon sehen kann gibt die Suche nach „Cars“ dann auch Apps wie etwa „Speed City“ oder „StreetRally“ als Ergebnis aus. Damit einhergehend nimmt Facebook auch die Kategorien der Apps in die reguläre Suchleiste mit auf. Gibt man etwa „strateg“ als Suchbegriff ein, schlägt einem Facebook nun die App-Kategorie „Strategiespiele“ vor. Das Ziel ist es dabei laut Facebook Produkt Manager Matt Wyndowe, das App-Zentrum „besser navigierbar zu machen“ und zudem besser in andere Bereiche von Facebook zu integrieren. Schon jetzt lässt sich die Suchfunktion als praktisches Mittel zur Navigation nutzen: Es geht schlicht deutlich schneller, eine Kategorie einzugeben, als sich im App-Zentrum manuell dorthin zu hangeln. Eine kleine Erleichterung ist es somit auch jetzt schon.

Definitiv eine sinnvolle Integration, ist die Suche doch ist eines der meistgenutzten Instrumente. Bisher wird sie vor allem dazu verwendet Freunde, Seiten oder Gruppen möglichst schnell zu finden. Offenbar ist angedacht, die sie künftig noch besser dafür zu nutzen, dass man direkt zu bestimmten Apps, App-Gruppen und anderen Bereichen springen kann. Die Suche entwickelt sich damit stärker zum multifunktionalen und dynamischen Navigationsinstrument.

Auch App-Kategorien sind nun über die Suche auffindbar
Auch App-Kategorien sind nun über die Suche auffindbar

Zwei weitere kleine Neuerungen gibt es für App-Entwickler:

  1. Ab sofort können auch Apps über das App-Dashboard als „Sponsored Results“ (wir berichteten) beworben werden. Facebook verspricht, dass dies in vier einfachen Schritten möglich sein wird. Für genaueres Targeting ist das natürlich auch weiterhin über den komplexen Power Editor oder die API möglich. Die Ergebnisse werden dabei in der Haupt-Suchleiste ausgegeben. Im App-Zentrum selbst gibt es derzeit noch keine Werbemöglichkeiten.
  2. Für die App-Icons wird nun auch Alpha-Transparenz bei PNG-Dateien unterstützt. Die Grafik muss dabei auf jeden Fall noch einmal hochgeladen werden, wenn man von diesem Feature Gebrauch machen möchte.

 

 


Facebook Apps Sponsored Results

Sebastian Buckpesch ist Gründer und technischer Geschäftsführer der App-Arena GmbH. Der Diplom Wirtschaftsinformatiker und zertifizierte AWS Solution Architect entwickelt mit seinem Team die IT-Plattform App-Manager sowie zahlreiche Web-basierte App-Projekte. Zu seinem Interessensgebieten zählt Cloud- und Serverless Architektur sowie neuste IoT- und BigData-Trends.