user Avatar

Bessere Konnektivität zwischen Facebook und Apple Produkten

Am Montag referierte Apple SVP Scott Forstall in San Francisco über das neue Betriebssystem IOS 6. Dabei stellte sich heraus, dass es einige bedeutende Änderungen im System gibt. Facebook scheint dabei eine so große Rolle zu spielen, dass es diesmal sogar ein eigenes Kapitel darüber gab. Wie Twitter nach und nach verdrängt wird, decke ich  im folgenden Artikel auf:

 

Bisher war es nur möglich, mit der Facebook App von mobilen Geräten heraus Bilder, Nachrichten oder Internetseiten zu teilen. Das ändert sich jedoch mit dem Update von Apple im Herbst dieses Jahres. Facebook wird komplett in das neue System integriert. Zu Beginn muss man sich erst einmal einloggen. Vermutlich wird beim ersten Start der neuen Geräte gleich nach den Zugangsdaten gefragt, um die beiden Dienste zu verbinden (ähnlich wie bislang mit iTunes). Danach kann es auch schon losgehen.

Apple Inc.
Bild: Apple Inc.

Eine schnelle Nachricht an die ganze Welt? Kein Problem da die Postfunktion schnell abrufbar im Scrolldown Menü des Gerätes versteckt ist. So kann man sich schnell mitteilen, ohne erst die lästige App öffnen zu müssen, um sich in die Nachrichtenfunktion einzutippen. Apple war schon immer für die Einfachheit seiner Betriebssysteme bekannt.

Die Social Community ist auch in weiteren vorinstallierten Apps integriert. Alle Geburtstage, Veranstaltungen und andere wichtige Termine werden problemlos in die Kalenderapp übertragen und erinnern künftig den Nutzer an das Ereignis. So kann kein Geburtstag mehr vergessen werden.

Apples Spracherkennungssoftware „Siri“ bekam auch einige neue Befehle beigebracht. So ist  sie ab Herbst darauf vorbereitet, auf Facebook zu posten, Beiträge zu kommentieren etc. Bislang war dies nicht möglich, da Siri nur mit Apps von Apple arbeiten konnte. Fremde Programme von App-Entwicklern zu öffnen oder zu bedienen gelang ihr vorher nicht.

Applikationen, die in den Top 25 sind werden häufiger geladen als andere Programme. Der Grund liegt darin, dass sich Nutzer einen gewissen Gruppenzwang angewöhnen. Dieser leitet jedoch oft fehl, denn was oft geladen wurde muss nicht gleichzeitig auch gut sein. Abhilfe schafft da die Integration durch Facebook, die es ermöglicht, dass Nutzer vor dem Kauf von Apps oder Musik eine Bewertung bzw. einen Kommentar ihrer Freunde und Bekannten sehen können.

Das etwas eingestaubte Gamecenter (Leaderboard für iDevice-Spiele) wird auch versucht mit Facebook aufzuwerten. Ab Herbst 2012 können alle iPhone, iPad und iMac Gamer ihre aktuellen Highscores an den Netzwerkdienst übertragen.

Auch der aktuelle Standort kann in Zukunft problemlos gepostet werden. Dazu benötigt es in den wünderschönen und detailreich gestalteten Karten nur eine einzige Berührung auf die dafür vorgesehene Schaltfläche.

Wer kein Apple Developer ist und IOS 6 daher derzeit noch nicht ausprobieren kann, dem wird empfohlen, sich die iPhone App „Smartsync for iPhone“ herunterzuladen. Hier haben die Entwickler (meistens Freelancer) versucht, einen ersten Eindruck der neuen Funktionen zusammenzustellen. Die App stellt jedoch keinesfalls eine volle Facebookintegration dar. Sie zeigt lediglich, wie Facebook mit dem Kalender harmonieren könnte.

Welche zusätzlichen Funktionen Apple und Facebook noch zur Verfügung stellen möchten, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Bis dahin werden wir weiter die neuen Funktionen testen und darüber berichten.

Apple publiziert IOS 6 kostenfrei im 3. Quartal. Es wird für folgende Systeme erhältlich sein: iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPod touch 4. Generation, iPad 2 und „Das neue iPad“.

 

Autor: Julian Redlich


Apple integriert Facebook Facebook Development Facebook Neuerungen Facebook und Apple
Hubertus Porschen

Dr. Hubertus Porschen ist CEO der App-Arena GmbH. Er ist zudem Bundesvorsitzender des Verbandes "Die jungen Unternehmer" und Keynote Speaker für Digitalisierung & Innovation.