Wer nutzt was? – Facebook Entwickler bekommen mehr Infos über Geräte der User

Facebook wird längst nicht mehr nur alleine über den Computer im heimischen Arbeitszimmer genutzt. Millionen User sind auch unterwegs immer öfter mit dem sozialen Netzwerk verbunden – sei es mit dem Smartphone, einem Tablett, einem iPod oder einem von zahlreichen anderen mobilen Geräten. Durch ein neues Update der Facebook Entwickler haben Hersteller und Programmierer von Apps nun die Möglichkeit, sich genauer an den Endkunden anzupassen. Facebooks Aktion „Developer Love“ trägt neue Früchte und wird es Entwicklern in Zukunft ermöglichen, zu überprüfen, mit welchem Gerät bzw. mit welchen verschiedenen Geräten, sich ein User auf Facebook einloggt.

Auflistung der genutzten Endgeräte

Wie die Facebookentwickler ankündigen, wird es durch Benutzung der Graph API zukünftig möglich sein, eine Liste aufzurufen, die genau anzeigt, mit welchen Geräten sich der Nutzer bei Facebook eingeloggt hat. Dies wird Entwicklern nicht nur dabei helfen, genauere Informationen über den Endverbraucher zu sammeln, sondern ihnen ebenso die Möglichkeit geben, ihre programmierten Applikationen besser an den jeweiligen User anzupassen.

Apps, die wissen, was der Kunde will

Anhand der Informationen über die möglichen Geräte, die einem User zur Verfügung stehen, um sich bei Facebook anzumelden, lassen sich Apps nun so programmieren, dass sie maßgeschneidert auf den Kunden reagieren. Nutzt ein Facebookmitglied auf seinem Rechner zu Hause beispielsweise eine Spieleapp, so kann diese ihm in Zukunft den passenden Link zu einer möglichen mobilen Version des Games liefern. Mit Hilfe der Informationen über die vorhandenen Endgeräte des Nutzers, weiß die App, ob sie lieber einen Appstore Link oder doch lieber einen Google Play Link anbieten sollte.

App Entwickler können nun aber auch Nutzeranfragen besser steuern. Mit Hilfe des so genannten “multi-friend selector” ist es beispielsweise möglich, dass eine iPad App ihrem Nutzer eine Liste mit Freunden zeigt, die ebenfalls Facebook für das iPad benutzen.

Letztendlich haben Entwickler von Facebook Apps durch diese neuen Optionen die Möglichkeit, Usern Porgramme zu bieten, die noch genauer an sie angepasst sind. Dies dürfte nicht nur die allgemeine Qualität der programmierten Apps steigern, sondern besonders auch die Nutzer glücklich machen, die Facebook bereits auf verschiedenen Plattformen nutzen.

Auf wie vielen Geräten nutzt ihr Facebook? Würdet ihr euch über Apps freuen, die genauer auf euch und eure Endgeräte zugeschnitten sind?

Quellen:

https://developers.facebook.com/blog/post/2012/06/13/platform-updates–operation-developer-love/ (+ Artikelbild)

http://www.insidefacebook.com/2012/06/13/developers-can-now-find-out-what-devices-users-have-to-better-tailor-app-content/ (+Devices Bild)

Über den Autor:

Thomas Zimmer ist 28 Jahre alt und lebt in Berlin. Seit dem Abschluss seines Studiums im Fach Filmwissenschaft an der FU Berlin schlägt er sich als Filmkritiker und Blogger durch das Web 2.0.


Apps Facebook Facebook Development Facebook Neuerungen