user Avatar

Autohersteller Nissan setzt auf Facebook Marketing

Allfacebook.com berichtet in einem aktuellen Artikel über eine interessante neue Facebook Kampagne des Autoherstellers Nissan. Ein Artikel der deutlich zeigt, dass auch die verantwortlichen Werbeexperten innerhalb der so umsatzstarken Automobilbranche kaum noch daran vorbei kommen, soziale Netzwerke als wichtigen Teil ihrer Marketingstrategie zu berücksichtigen.

Facebook ist zu wichtig, um es zu ignorieren

Die spezielle Kampagne, von der hier die Rede sein soll, bezieht sich auf die Unternehmensstrategie Nissans für die kommenden 15 Monate, während denen der japanische Autohersteller gleich fünf neue Modelle auf den Markt bringen wird. Nicht zuletzt das Engagement auf Facebook soll letztendlich dabei helfen, die Produkte der Firma erfolgreich an den Mann oder die Frau zu bringen. Der zuständige Social Media Marketing Director bei Nissan heißt Erich Marx und erklärte der Website Advertising Age warum das große Engagement der Firma bei Facebook wichtig ist, auch wenn es sich nicht direkt auf höhere Verkaufszahlen auswirken sollte:

„Von einem alleinigen ROI (return of investment) Standpunkt aus: Verkaufen wir mehr Fahzeuge durch Social Media? Nein. Trotzdem muss Social Media Teil jedes verantwortungsbewussten Medienpakets sein. Du musst einfach da sein. Es geht nicht um ROI, sondern um COI (cost of ignoring). Es ist zu groß, um es zu ignorieren. Es geht nicht darum eine Facebook Aktivität mit einem Autoverkauf zu verknüpfen. Facebook könnte irgendwann verschwinden, Twitter könnte irgendwann verschwinden, aber Social Media wird nicht verschwinden. Die Erwartung von Eigentümern und Fans mit einer Marke kommunizieren zu können, ist mittlerweile in Stein gemeißelt.“

Seit Marx die Social Media Kampagne Nissans im letzten Jahr übernommen hat, soll der Autohersteller etwa 700 000 neue Fans auf Facebook hinzu gewonnen haben. Aktuell zählt die Nissan Facebook Page ca. 930 000 Fans.

Mit potenziellen Kunden in Kontakt treten

Natürlich wird nur ein geringer Teil dieser 900 000 Fans morgen das Haus verlassen, um ein neues Auto zu kaufen. Doch allein die Möglichkeit mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und Fans an die eigene Marke zu binden, bedeutet eine deutliche Aufwertung der allgemeinen Präsenz jedes Unternehmens.

Kontaktaufnahme mit Fans führt zu mehr Sichtbarkeit

So kommentierte Nissan Beispielsweise ein von einem Fan geteiltes Foto seines Nissans Quests (siehe oben) und motivierte dadurch zahlreiche weitere Nissan Fans zum Teilen des Bildes. Des weiteren können Fans in der so genannten „Innovationsgarage“ Ideen vorbringen, für die nächste Version des Nissan Altima und außerdem bei einem Aufsatzwettbewerb teilnehmen, um zu erklären, warum gerade sie die erste Probefahrt mit dem neuen Modell absolvieren sollten. Gerade Gewinnspiele erweisen sich offenbar immer wieder als extrem interaktionsförderndes Mittel innerhalb von Facebook Kampagnen.

Facebookmarketing ist längst nicht mehr nur im Bereich Medien und IT gefragt. Konntet ihr bereits ähnliche Social Media Marketing Offensiven von deutschen Autoherstellern beobachten?

Quellen:

http://allfacebook.com/nissan-revs-up-facebook-marketing_b92956

http://adage.com/article/digital/nissan-facebook-launch-models/235616/

http://www.facebook.com/Nissan (Bildmaterial)

Über den Autor:

Thomas Zimmer ist 28 Jahre alt und lebt in Berlin. Seit dem Abschluss seines Studiums im Fach Filmwissenschaft an der FU Berlin schlägt er sich als Filmkritiker und Blogger durch das Web 2.0.