Facebook peilt Börsengang für den 17. Mai an

Dass Mark Zuckerbergs Milliardenunternehmen Facebook an die Börse geht, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Nur wann genau dieser große Schritt vollzogen wird, darüber waren sich die Experten bis jetzt immer noch uneinig. Wie der Technik-Blog Techcrunch nun berichtet, könnte es bereits mitte des nächsten Monats soweit sein, mit dem Börsengang des größten sozialen Netzwerks der Welt. Techchrunch will von Insidern erfahren haben, dass der 17. Mai nun als fester Termin für den Startschuss zum öffentlichen Verkauf der Facebookaktien gehandelt wird. Allerdings kann es durch die Entscheidungsprozesse der amerikanischen Börsenaufsicht trotzdem noch zu Verzögerungen kommen.

Facebook über 100 Milliarden Dollar Wert

Neben dem genauen Termin des Börsengangs von Facebook wird natürlich auch über den zu erwartenden Preis der bald öffentlich zu erstehenden Aktien spekuliert. Es wird vermutet, dass das gerade einmal acht Jahre alte Unternehmen mit dem 27-jährigen CEO Mark Zuckerberg an der Spitze einen aktuellen Wert von ca. 100 Millarden Dollar besitzt. Dies haben Berechnungen ergeben, die beispielsweise die New York Times nach dem kürzlichen Mega-Deal zwischen Facebook und dem Online-Foto-Service Instagram vorgenommen hat. Die eine Milliarde US-Dollar, die Facebook Anfang April für die Übernahme der beliebten Sharing-App hingeblättert hat, wurden berichten zu Folge zu 30% in Bar und zu 70% in Aktien bezahlt. Dies würde einen Aktienwert von ca. 30$ bedeuten, wobei dieser Wert vergleichsweise niedrig angesetzt ist und mittlerweile eher von einem Einstiegspreis von 40$ pro Facebookaktie ausgegangen wird. Etwa 2,5 Millarden Aktien sollen zum Börsengang Facebooks öffentlich verfügbar gemacht werden.

Größter Börsengang eines Internetunternehmens aller Zeiten

Es wird interessant sein, zu sehen, wie die Öffentlichkeit sowie die Märkte auf den bevorstehenden Börsengang des Internetunternehmens reagiert. Wie allfacebook.com beschreibt, befindet sich das Unternehmen ab jetzt allerdings in der so genannten „quiet period“ („Ruhezeit“), die kurz vor einem öffentlichen Börsengang eingehalten werden muss, um irreführende Hypes und Spekualationen zu verhindern. Ein Verstoß gegen diese Regeln kann enorme Geldstrafen durch die Börsenaufsicht zur Folge haben. Doch egal, ob es zu solchen Geldbußen kommen sollte oder nicht; fest steht, dass der Börsengang Facebooks der größte sein wird, den je ein Internetunternehmen angetreten hat.

Was denkt ihr liebe Leser? Glaubt ihr der 17. Mai wird der große Facebooktag an der Börse?

 

(Artikelbild via )


Börsengang Facebook Mark Zuckerberg