Ein Blick über den Tellerrand – Das Russische Netzwerk В Контакте (Vkontakte.ru)

Was ist Vkontakte.ru?

В Контакте ist die russische Version des sozialen Netzwerk Facebook. Dabei kann es als Klon des größten sozialen Netzwerks bezeichnet werden, da es bis auf ein paar Details dem Vorbild wie ein Zwilling gleicht. Mit einer Mitgliederzahl von über 100 Millionen ist es der wohl erfolgreichste Facebook-Klon, in einem (sagen wir weitestgehend) freien und demokratischen Land ohne Internetzensur. Das Netzwerk ist aber nicht nur in Deutschland beliebt, besonders in den GUS Staaten/Ex-Sowjetstaaten ist es beliebt und erhält einen Großteil seiner ca. 23 Millionen monatliche Benutzer aus diesen Regionen. Dabei ist zu beachten, dass „nur“ ca. 5 Millionen der Nutzer aus Russland stammen.

Inwiefern die Daten realistisch sind lässt sich aber nicht genau sagen. Da Vkontakte ein Spamproblem besitzen soll und wofür auch die große Diskrepanz zwischen aktiven Nutzern und der Mitgliederzahl spricht.

Veröffentlicht wurde es im Oktober 2006 von Pavel Durov und seinem Bruder. Die russische Mail.ru Gruppe hält ein Großteil der Anteile an dem Netzwerk, Erwähnenswert ist dies, da der russische Internetkonzern auch Anteile an Facebook, Zynga, Spotify und Groupon hält. Der Konzern hat Ende 2010 noch einmal in das Unternehmen investiert, was angesichts der Entwicklung von Facebook mutig erscheint.

 

Alleinstellungsmerkmal: Audio und Videostreaming

Ob das Netzwerk dieses Vertrauen rechtfertigen wird, wird die Zukunft zeigen. Jedoch hat es (zumindest noch) einige Vorteile gegenüber dem Branchenprimus Facebook. Die drei Hauptursachen für den stetigen Nutzerzuwachs sind:

1.       Geringe Wechselbereitschaft

Vkontakte hat Social Networking in den GUS-Staaten erst populär gemacht. Dadurch haben die Nutzer einer gewissen Treue entwickelt. Des Weiteren sind die Nutzer „noch“ nicht so web-affin wie in anderen Staaten, wodurch eine größere Skepsis gegenüber anderen Netzwerken wie Facebook besteht.

2.       Audio und Videostreaming

Der wohl wichtigste Grund für das Überleben von Vkontakte. Diese Funktion gibt dem Netzwerk ein Alleinstellungsmerkmal und ist vor allem der Film und Musikindustrie ein großer Dorn im Auge. Denn es sind sogar ganze Kinofilme kostenlos verfügbar. Ob Facebook einen ähnlichen Service anbieten kann bleibt abzuwarten, wäre jedoch eine weitere gute Möglichkeit um die Nutzungszeit zu erhöhen.

3.       Weiterentwicklung

Allgemein lässt sich sagen, das Vkontakte in gewissen Abständen sein Netzwerk mit neuen Funktionen und Abwechslungen versorgt. Wodurch das Netzwerk für seine Nutzer interessant bleibt. Dieser Fehler lässt sich vor allem bei den deutschen VZ Netzwerken beobachten, welche nur sehr unregelmäßig Neuerungen eingebunden hat. Jedoch kann Vkontakte dies nicht in demselben Ausmaß wie Facebook und ist dadurch wohl auf lange Sicht gesehen nicht konkurrenzfähig.

 

Prognose für die Zukunft von Vkontakte

Vkontakte wird auf lange Sicht gesehen nicht mit Facebook konkurrieren können, da es ein Facebook-Klon bleibt und bis auf Audio und Videostreaming keine großartigen Neurungen bzw. anderen Funktionen bietet. Spätestens wenn durch das internationale Wachstums Facebooks der Druck auf Vkontakte zunimmt, werden die Nutzer des Klons über einen Wechsel nachdenken. Auch ein Kauf und die Migration durch Facebook sind über die „Brücke“ Mail.ru denkbar. Im Hintergrund sind aber sicherlich auch politische Kräfte am Werk, wenn man bedenkt, welchen Einfluss soziale Netzwerke auf Kommunikation der Menschen eines Landes mittlerweile eingenommen haben. Es bleibt spannend, ob Facebook die Entwicklung auf dem russischsprachigen vorantreiben wird oder die Nutzer mit der Zeit selbstständig umschwenken und Vkontakte zu einem Nischen-Netzwerk verkommt.


Facebook Klon Russland Vkontakte

Dr. Hubertus Porschen ist CEO der App-Arena GmbH. Er ist zudem Bundesvorsitzender des Verbandes "Die jungen Unternehmer" und Keynote Speaker für Digitalisierung & Innovation.