Facebook Ads jagen Google Adwords

Gerade auf TechCrunch entdeckte Vorhersage zum Werbekampf zwischen Facebook und Google, welche wir euch nicht vorenthalten wollen.

Facebook Werbung lohnt sich nicht?!

Diese Aussage hielt sich sehr lange im Marketing Bereich, ist jedoch mittlerweile nicht mehr zeitgemäß. Die kleinen Ads an der Seite hatten lange den Makel der „Banner Blindness“, gemeint ist, dass Sie für den Nutzer eher unsichtbar sind und dieser Sie ignoriert.

Spätestens mit den Neuerungen im Profil Design und den Sponsored Stories hat Facebook sich zu einem mehr als ernstzunehmenden Konkurrenten für Google gemausert und sein Image aufpoliert.

Facebooks Umsätze mit den Ads

Die Grafik von eMarketer verdeutlicht sehr gut, welchen Sprung die Facebook Werbung in den letzten Jahren gemacht hat und welche in den nächsten Jahren erwartet werden.  Facebook hat seine Umsätze von 2009 auf 2010 verdoppelt und wird dies auch in diesem Jahr voraussichtlich schaffen. Wenn man der Prognose Vertrauen schenkt ist dies jedoch noch nicht das Ende, denn die Facebook Ads sollen im darauffolgenden Jahr noch einmal fast 2 Milliarden Dollar! mehr Umsatz erwirtschaften.

Dies sind  beeindruckende Zahlen, welche jedoch im  Vergleich zu geschätzten 25 Mrd. Dollar Umsatz von Google, momentan nicht auf einen ebenbürtigen Kampf schließen lassen.  Jedoch fehlt Google eine wichtige Komponente für die Zukunft.

 

Facebooks Vorteil

Das soziale Netzwerk Facebook wird vor allem für B2C Unternehmen deutlich an Bedeutung gewinnen. Denn Facebook hat mit seinen sozialen Informationen von über 600 Millionen Nutzer eine Möglichkeit für zugeschnittene Werbung von der Google nur träumen kann.

Google versucht zwar mit seinem vor wenigen Tagen gestarteten „Google +1“ Button erneut im Markt der sozialen Interaktion Fuß zu fassen. Ob das neueste Kind von Google besser laufen wird als das alte „Google Buzz“ bleibt jedoch fragwürdig.

 

Die Zukunft des Online Advertising

„Soziale Werbung“ wird in den nächsten Jahren weiter wachsen und kann nicht ignoriert werden. Denn Facebook nutzt nicht nur meine Informationen, sondern auch jene von meinen Freunden. Kombiniert man dies mit Facebook Places und dem kontinuierlich steigendem Anteil an Smartphones, sind die Möglichkeiten für Unternehmen gewaltig. Denn durch GPRS kann dem Nutzer beispielweise auch ortsgebundene Werbung angezeigt werden, welche im besten Fall schon einem Freund gefällt.

Die Nutzung der persönlichen Informationen und „Likes“ von Freunden durch Facebook erzielen eine deutlich höhere Aufmerksamkeit und Conversion Rate als Googles Adwords. Denn Neugier und Vertrauen in meine Freunde sind ein starker Antrieb um sich eine Werbung anzuschauen und dann vielleicht sogar zu kaufen.

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, wenn Sie ein Restaurant in ihrer Nähe suchen und Sie die Auswahl zwischen zwei Restaurants haben, wovon eines von einem Freund empfohlen wurde. Welches Restaurant würden Sie wählen?

Facebook hat auf lange Sicht gewonnen?!

Obwohl die momentane Entwicklung dies vermuten lässt, wird Google sich nicht kampflos ergeben. Denn Google ist mit seinem „kleinen“ Etat, kreativen Mitarbeitern, Youtube!, und Status als Branchenprimus im Bereich Suchmaschinen wohl eher nicht als leichte Beute zu bezeichnen.

Wie der Wettbewerb zwischen diesen zwei ehrgeizigen Unternehmen ausgeht, möchte ich an dieser Stelle nicht vorhersagen. Langweilig wird es in den nächsten Jahren zwischen den beiden Giganten wohl nicht werden.


Ads Adwords Facebook google Konkurrenz Umsatz Werbung Wettbewerb

Dr. Hubertus Porschen ist CEO der App-Arena GmbH. Er ist zudem Bundesvorsitzender des Verbandes "Die jungen Unternehmer" und Keynote Speaker für Digitalisierung & Innovation.