user Avatar

„Facebook-Marketing Best Practice Guide“ von Facebook veröffentlicht

Hintergrund

Wie wichtig Facebook-Marketing Aktivitäten von Unternehmen für Facebook selbst sind, verdeutlicht das jüngst von Facebook veröffentlichte Paper “Best Practice Guide- Marketing on Facebook”. So wird noch einmal deutlich, warum Facebook ein gesteigertes Interesse an gezielten Marketing Aktionen von Unternehmen hat. Nur wenn Facebook als Plattform für Unternehmen eine attraktive Bühne bietet, auf der eine harmonische und mehrwertlieferende Kommunikation und Interaktion mit den Fans geboten wird, bleiben Fans und Unternehmen auf Facebook aktiv. Und das ist die entscheidende Voraussetzung für gutlaufende und nicht zuletzt -von den Unternehmen bezahlte- Werbung. Facebook schreibt „Connecting with people is just the beginning“…

Der Facebook-Kreislauf

Facebook Kreislauf
Facebook Kreislauf

Zu Beginn wird der Facebook-Kreislauf dargestellt. „Build“, „Engage“ und „Amplify“ sind die zentralen Säulen des Kreislaufes. Der erste Schritt, „Build“, bezeichnet demnach den Aufbau einer Präsenz auf Facebook (Facebook-Seite). Sollte das Geschäft eine physisch erreichbar sein, so sollte eine Verknüpfung zu Facebook Place angestrebt werden. Durch die Integration von Social Plugins sowie Facebook Applikationen kann die Personalisierung und Individualisierung der Produkte vorangetrieben werden. Der zweite Schritt, „Engage“, bezeichnet die Einbeziehung, die Aktivierung des Kunden. Facebook nennt dies die „Creating … Facebook touch points“. Facebook Like Ads werden als der einfachste Weg beschrieben Fans zu akquirieren. Im dritten Schritt steht die Ausweitung bzw. Vergrößerung im Fokus: „Amplify“. So entsteht bei jeglicher Kommunikation und Interaktion im Newsfeed ein „Word of Mouth“. Diese repräsentieren den Kern des Facebook Geschäftsmodells: Empfehlungsmarketing via Social Networks. An dieser Stelle empfiehlt Facebook den Einsatz von Facebook-Ads oder Sponsored Stories.

Facebook Guiding Principles

Neben der Erklärung des Facebook-Kreislaufes werden im vorliegenden paper „5 Guiding Principles“ genannt: 1. Entwickeln Sie eine soziale Strategie. Bedeutet: Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass Facebook ein soziales Netzwerk ist. Beziehen Sie Ihre Fans mit ein. 2. Entwickeln Sie ein authentisches Markenimage. 3. Immer Interaktiv sein. Die Veröffentlichung von Informationen sollte stets darauf ausgelegt sein, dass diese so interessant ist, dass Sie von vielen Anderen geteilt wird: word of mouth! 4. Arbeiten Sie an Ihren Beziehungen. Nur weil Sie eine bestimmte Zahl an Fans haben, bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass Ihnen dieser a) einen direkten Mehrwert bringt und b) er auf immer und ewig Ihrem Unternehmen/Marke verbunden bleibt. 5. „Keep Learning“: Immer dazu lernen. Oder: Hören Sie auf Ihren Kunden: Seine Wünsche, Bedürfnisse und vor Allem auch: Kritik. Weiterhin werden im Paper folgende Themen angeschnitten und erläutert:

  • Förderung der Produktentwicklung und Innovation in 5 Schritten
  • 5 Schritte zur Generierung einer Bekanntheit/Bewusstsein
  • Wie differenziere ich auf Facebook mein Produkt von Anderen
  • Steigerung des Traffics und der Sales
  • Stärkung von Loyalität und Kundenbeziehungen
  • Begünstigung des Empfehlungsmarketings und word of mouth
  • Statistiken

Untenstehend findet sich das vollständige Paper. http://www.scribd.com/doc/54125876/Face-Book-Best-Practice-Guide


Facebook Fanseite Guide Hilfe Marketing Practice Unternehmen
Hubertus Porschen

Dr. Hubertus Porschen ist CEO der App-Arena GmbH. Er ist zudem Bundesvorsitzender des Verbandes "Die jungen Unternehmer" und Keynote Speaker für Digitalisierung & Innovation.