user Avatar

Mehr Erfolg mit gutem Content auf Facebook & Co.

Content is King. Das hat man nun schon vielerorts gehört. Auch so ziemlich jeder Online Marketer hat sich diese Regel auf die Fahne geschrieben. Wer gute Inhalte anbietet, gewinnt das Vertrauen seiner Zielgruppe und kann nach und nach seinen Kundenkreis erweitern. Dabei „leben“ nicht nur Websites von gutem Content, auch jede Social Media Strategie sollte darauf ausgerichtet sein.

Immer mehr Unternehmen werden Teil des Web 2.0. Sie haben das Marketing-Potenzial erkannt, das ihnen Social Networks wie Facebook & Co. bieten. Dabei erfordert die Zielgruppenansprache via Social Media mitunter völlig neue Marketing-Strategien. Das Besondere am „Mitmach-Web“ ist schließlich, dass jeder partizipieren und seine Meinung kundtun kann – und es ist vor allem auf Dialog ausgerichtet. Dass Social Media im Marketing von Unternehmen bereits einen festen Stellenwert haben, zeigt nicht zuletzt die Tatsache, dass sich in jüngster Vergangenheit mehr und mehr Strategie-Bezeichnungen wie „Facebook-Marketing“ oder „Twitter-Marketing“ herausgebildet haben.

Neben allen Unterschieden, die es im großen Angebot des Web 2.0 gibt, hat Social Media Marketing mit zahlreichen anderen Marketing-Formen (übrigens nicht nur im Online Bereich) mindestens eins gemein: Für sinnvolle Marketingstrategien braucht es guten Content. Mit anderen Worten: Dem User muss ein nützlicher und passender Mehrwert geboten werden. Denn bekommt dieser auf einer Social Media Site, wonach er sucht, baut er nach und nach Vertrauen in das Unternehmen auf – eine der Voraussetzungen für eine langfristige und stabile Kundenbeziehung.

Es gibt nicht den guten Content

Wie erstellt man nun guten, eigenen Content? Und woher weiß ich als Marketingverantwortlicher, welcher Content der passende für meine Zielgruppe ist?
Daher zunächst das Wichtigste auf dem Weg zu einer optimalen Content Marketing-Strategie: Als erstes muss man sich klar machen, dass es nicht den guten Content gibt. Er kann die unterschiedlichsten Formen haben. Schließlich kommt es darauf an, welches Produkt oder welche Dienstleistung man als Unternehmen verkaufen möchte.
Der erste Schritt zu einer erfolgversprechenden Content Marketing-Strategie ist daher herauszufinden, welcher Content für das eigene Unternehmen und dessen Marketing-Ziele der richtige ist.

Auf dem Weg zu gutem Content muss dann weiterhin überlegt werden, welche Inhalte sich denn überhaupt für die Social Media-Strategie eignen. Deshalb ist es wichtig, jeden Content einem Relevanz-Test zu unterziehen. Die Frage muss also immer wieder lauten: Sind die Inhalte nützlich für meine Zielgruppe? Mit bad Content kann ein Unternehmen seiner Reputation nämlich mehr schaden als nutzen.

Guter Content verlangt nach Relevanz und Einzigartigkeit

Hat man den Content auf seinen Mehrwert getestet, kann es auch schon losgehen: Eigener, also einzigartiger und überdurchschnittlicher Content muss erstellt werden. Denn nur, wenn die Zielgruppe qualitativ hochwertigen Content geliefert bekommt, weiß sie, dass sie bei Ihnen richtig ist und sich nicht bei der Konkurrenz umschauen muss. Zeigen Sie, dass Sie auf Ihrem Fachgebiet Experte sind, beantworten Sie Fragen, lösen Sie Probleme und erzählen Sie Geschichten. Denn auch eine Story ist gute Werbung. Machen Sie mit Ihrem Content deutlich, dass der User bei Ihnen das bekommt, wonach er sucht. Nur so werden Sie für ihn zu einer nützlichen Quelle, zu der er immer wieder gerne zurückkehrt. „Unique Content“ heißt das Stichwort, also einzigartiger Content, den Sie selbst erstellen oder erstellen lassen. Diese Einzigartigkeit hebt Sie von anderen ab und schenkt Ihnen Aufmerksamkeit durch Ihre Zielgruppe.

Social Media: Wichtig sind Schnelligkeit und emotionale Ansprache

Und noch einen weiteren wichtigen Aspekt darf man nicht außer Acht lassen: Social Media Marketing verlangt nach gutem Content in Echtzeit. Nur dann können sich Unternehmen Wettbewerbsvorteile sichern. Es gilt also, flexibel zu agieren und stets aktuelle Inhalte zu bieten.

Und: Der Kunde muss sich im Content Marketing emotional angesprochen fühlen. Nur dann kann er sich mit dem Unternehmen, dessen Produkten und Zielen auch identifizieren. Hierfür lohnt es sich, auch mal einen Blick über den Tellerrand zu werfen und zu schauen, wie es die Konkurrenz so macht – nicht nur zur Ideenfindung, sondern auch um sich zu positionieren und so von anderen Unternehmen abzuheben.

Fazit: Social Media ist zum festen Bestandteil in der Kundenkommunikation von Unternehmen geworden. Die Partizipation im Web 2.0 – egal ob Facebook, Twitter, Xing oder Co. – hat klein- und mittelständischen sowie großen Unternehmen in den letzten Jahren eine Reihe neuer Marketingmöglichkeiten eröffnet. Allem voran steht der Kundendialog, aber auch Produktwerbung, Kundenservice, Media Relations oder die interne Kommunikation können über Social Media-Strategien unterstützt werden. Stets gilt jedoch, dass es auch in Zeiten von Informationen in Echtzeit zuallererst auf guten Content ankommt. Nur wer guten Content anbietet, kann das Vertrauen seiner Kunden gewinnen. Dabei darf nie vergessen werden, dass Content Marketing im Sinne von Leadgenerierung nicht nur kurzfristige Bedeutung hat. Indem Unternehmen in Social Media ihrer Zielgruppe einen Mehrwert bieten, ohne eine direkte Gegenleistung zu verlangen, können langfristige Kundenbeziehungen aufgebaut werden, die sich über kurz oder lang dann auch zu Buche schlagen werden.

Über die Autorin:

Catherine Kimmle ist Online Redakteurin des marketingshop blog. Hier berichtet sie täglich über Themen, die für das Marketing von klein- und mittelständischen Unternehmen von Bedeutung sind. Zu ihren Spezialgebieten zählen Social Media Marketing, (Online-) PR und Online Reputation Management.

über marketingshop.de

Marketingshop.de und der marketing shop blog sind Angebote der Berliner Media Innovation GmbH. ÿber www.marketingshop.de bietet das Medienunternehmen Serviceleistungen, Produkte und Systemlösungen in den Kategorien Neukundengewinnung, Online Marketing, PR, Online Reputation Management, Web Solutions und Content.


facebook content
Hubertus Porschen

Dr. Hubertus Porschen ist CEO der App-Arena GmbH. Er ist zudem Bundesvorsitzender des Verbandes "Die jungen Unternehmer" und Keynote Speaker für Digitalisierung & Innovation.